Close
Skip to content
RZ-Website-Kacheln-20212-web
Logo_Hypno und Ernaehrung

BLOCKADEN ENDLICH AUFLÖSEN UND
DEIN VOLLES POTENZIAL AUSSCHÖPFEN

Hast du dich schon einmal mit Hypnose befasst? Ausgebildete Therapeut:innen wie Jeanette Siegenthaler nutzen diesen tranceähnlichen Zustand, um im Unterbewusstsein Blockaden oder negative Glaubenssätze aufzulösen. Wenn du Stress verringern, mental Ballast abwerfen, lernen, dich besser abzugrenzen und zudem beispielsweise abnehmen möchtest, ist eine qualifizierte Hypnose eine optimale Unterstützung aus dem komplementär-therapeutischen Bereich.

Ein gutes leichteres Körpergefühl, ein tief verankertes Selbstwertgefühl sowie Selbstliebe sind wichtige Werte, wenn es darum geht, das Zielgewicht zu erreichen und mit Leichtigkeit durchs Leben zu gehen. „Mit der Kombination von meinem langjährigen Fachwissen als Ernährungsberaterin sowie unzählige Weiterbildungen in Psychologie und nun auch noch in der Hypnose kann ich dich vollumfänglich auf deinem Weg begleiten.“

Was passiert unter Hypnose?

Du bist jeden Abend im Zustand der Hypnose. Kurz vor dem Einschlafen, wenn sich dein Körper und Geist entspannt. Dein Gehirn produziert dann tiefere Frequenzbänder (Alphafrequenz 9-13 Hz), was dich in eine geistige Entspannung führt. Du bist also nicht hellwach, was der Betafrequenz von 14 – 30 HZ entspricht, aber auch nicht am Schlafen (tiefer als Delta, unter 0.5 Hz) – sondern dazwischen. Diese unterschiedlichen Hirnfrequenzen sind in einem EEG (Elektroenzephalogramm) auch unter Hypnose messbar.

Ich leite dich also mittels Induktionstechnik an, in den Bereich von tieferen Hirnfrequenzen zu gelangen, weil dort die «kritische Instanz» herabgesetzt ist. Die kritische Instanz oder das Kontrollzentrum ist dafür zuständig, sich Negationen einzureden. Sätze wie, «Ich kann das nicht» oder «Ich schaffe das eh nicht» sind dort tief verwurzelt. Diese wollen wir neu programmieren und im Unterbewusstsein positiv verknüpfen.

Im Zustand von Delta bis Alphafrequenzen werden andere Hirnareale aktiver. Das heisst, dass du kreativer und empfindsamer wirst und dass du eine erhöhte Erinnerungswahrnehmung hast (Hypermnesie) sowie z. B. auch in der Schmerztherapie eine Analgesie erleben kannst.

Wenn also dein Unterbewusstsein durch diese tieferen Frequenzbänder aktiv ist, hast du eine erhöhte neuronale Aktivität. Bedeutet, es besteht die Möglichkeit, gewisse Dinge miteinander zu verbinden. Neue, positive Verknüpfungen können entstehen, die wir tief verankern, damit du diese jederzeit und immer wieder bewusst abrufen kannst. Oder durch Selbsthypnose vertiefen, üben und somit verinnerlichst. In diesem Zustand bist du empfänglicher für positive Suggestionen. Du kannst also im Gehirn positive Nervenbahnen entstehen lassen und somit ein neues Verhalten lernen, vernetzen und dir sozusagen dein Gehirn positiv programmieren.

In hypnotischer Trance ist die Suggestibilität erhöht. Wer suggestibel ist, ist selektiv empfänglich für positive Suggestionen. Dies ist kein Indikator für eine erfolgreiche Hypnose, kann jedoch für die Vertiefung neuer Glaubenssätze verwendet werden.

Hypnose ist ein Kommunikationsprozess, der sich von der klassischen Kommunikation insofern unterscheidet, als dass das kritische Denken leicht vermindert ist. Wichtig sind immer die drei Punkte des Willens, dies zuzulassen, der Glaube an die Hypnose sowie das Vertrauen in die Hypnose-Therapeutin.

Hypnose-Therapeutin & Ernährungsberaterin Jeanette Siegenthaler
Mehrere Beratungspakete, mit denen Jeanette dir helfen kann
Warum ihr mir vertrauen könnt, wenn es um Hypnose geht
Folge den Instastories auf Jeanettes Instagram
Wähle deine Währung
CHF Schweizer Franken
EUR Euro