Skip to content

Top-Lehrgang löst Ernährungsdiagnostiker ab

Aufmacherkachel_HHD

Human Health Designer 2024 – 2026 Schweiz 

CHF 11.900,00  

Für Physiotherapeuten, Ärzte, Psychologen und Ernährungswissenschaftler (m/w/d). 
Schulungsort ist im Raum Winterthur/Zürich, Schweiz.

Bitte beachte, dass du mit deiner Anmeldung auch unseren AGBs zustimmst!

  • Neue erpse Weiterbildung zum HUMAN HEALTH DESIGNER – Die Zukunft des Human Health Design – startet am 18. Oktober 2024 in der Schweiz! Der Next-Level-Lehrgang löst den erpse Ernährungsdiagnostiker ab.

    Das System Mensch ist komplex. Körper und Geist in Einklang zu bringen, ist wie das Finden des perfekten Gleichgewichts auf einem Seil – entscheidend, um dauerhaft helfen zu können. Du bist ein Gesundheitsprofi, u.a. Physiotherapeuten, Arzt, Psychologe oder Ernährungswissenschaftler? Dann bietet dir das moderne Human Health Design von erpse einen wertvollen Leitfaden durch diese Komplexität. Deine Klienten profitieren zudem präventiv und im Krankheitsverlauf für ein gesünderes Leben.

    Die Vorteile auf einen Blick:
    – Einsatz modernster KI-Technologien inkl. erpse App und erpse Buddy für präzisere und schnellere Analysen – wie ein fortschrittlicher Werkzeugkasten für deine Praxis
    – Praxisorientiertes Wissen von erfahrenen Dozenten und spannenden neuen Experten 

    Lösungsansätze:
    – Typologie des Menschen und neue Modelle des Human Health Design
    – Grundlagen der Ernährungsplan-Pyramide nach Hösli, Schmerzbekämpfung, Lösungen für Frauen in den Wechseljahren und Sportler u.v.m.

    Nachhaltige Wirkung:
    – Die Weiterbildung bietet langfristig wertvolle Kenntnisse und Fähigkeiten für (d)eine erfolgreiche Praxis – ein Fundament, auf dem du bauen kannst

    Wir begrüssen dich ab 18. Oktober 2024. Der Schulungsort ist Raum Winterthur/Zürich. Der finale Ort wird rechtzeitig bekanntgegeben. Für Übernachtungen empfehlen wir den Strickhof in Winterthur-Wülflingen, Schweiz.

    Bitte fülle das Anmeldeformular aus (siehe grüner Button) und schicken es an academy@erpse.ch zurück.
    Wir senden dir umgehend eine Bestätigung.

    Die Weiterbildung zum Human Health Designer besteht aus vier Teilen:

    I) Basismodule:
    In diesem Teil werden die Grundlagen der einzelnen Module hinterfragt und interdisziplinär vernetzt. Basiswissen wird vorausgesetzt.
     
    II) Interdisziplinäre Module:
    Der zweite Teil dient vor allem der Darstellung von wichtigen komplexen Sachverhalten und deren Einflüsse auf die Psyche und Physis.
     
    III) Diagnostische Workflows:
    In diesem Teil zeigen wir Lösungen für bestimmte Stereotypen auf und wenden alle bisherigen Bereiche vernetzt an. Alle Lösungen/Voraussetzungen/Einflüsse von Psychologie, Ernährung und Sport/Bewegung werden dargestellt.
     
    IV) Abschlussarbeit und Fallbeispiel:
    Als Abschlussprüfung führen wir eine mündliche Prüfung anhand eines Fallbeispiels durch. Zusätzlich wird eine Abschlussarbeit basierend auf wissenschaftlichen Methoden verlangt. Diese umfasst die eigenständige Suche, Durchführung und Darstellung eines eigenen Themas.

    Für spätere Verbandsmitglieder gilt: Sie erhalten sämtliche Schulungsvorgaben und Analysetools, Präsentationen, Excel-Vorlagen, welche vom erpse Institut entwickelt wurden und können sich dadurch komplett auf Ihre Tätigkeit als Ernährungsdiagnostiker konzentrieren.

    Schau dir die zahlreichen Top-Dozentinnen und -Dozenten an, die dir ihr Wissen zur Verfügung stellen:

  • erpse Human Health Designer – Schweiz 
    Infos zum Lehrgang vom 18. Oktober 2024 bis 11. April 2026

    Methoden

    • Spiroergometrie
    • Körperfettanalysen mit Kaliper und BIA
    • Mentale Testingverfahren
    • Auswertung der Analysen nach dem erpse Workflow

    Voraussetzungen

    • Staatl. anerkanntes Dipl. oder Bachelor in einem medizinischen oder physiologischen Beruf
    • Fundierte Kenntnisse im Bereich Anatomie, Physiologie und Pathophysiologie

    Buchempfehlung begleitend zum Lehrgang 
    Biochemie des Menschen, Thieme Verlag, Autor Florian Horn
    Kursbuch Spiroergometrie, Thieme Verlag, Herausgegeben von Rolf F. Kroidl, Stefan Schwarz und weiteren  

    Kursreihenfolge und Termine

    Kurs 1 – Einführung und psychologische Modelle des Human Health Design inkl. Kalipermessung
    Jürg Hösli am 18./19. Oktober 2024 – inkl. Buch & Handout
    Das Modul bietet eine umfassende Einführung in das Human Health Design (HHD) und die zugrundeliegenden psychologischen Modelle. Ziel des Moduls ist es, den Studierenden ein Verständnis für die grundlegenden Konzepte und Theorien des Human Health Design zu vermitteln und die Anwendung psychologischer Prinzipien zur Gestaltung gesunder Lebens- und Arbeitsumgebungen aufzuzeigen. Ein besonderer Fokus liegt auf der Kalipermessung, einem wichtigen Werkzeug zur Bewertung von Gesundheits- und Wohlfühlfaktoren. Nach Abschluss des Moduls sollten die Studierenden in der Lage sein, Kalipermessungen durchzuführen und zu interpretieren sowie die Anwendung von HHD-Prinzipien zur Verbesserung von Lebens- und Arbeitsumgebungen kritisch zu beurteilen. Die Inhalte des Moduls umfassen die Definition und Bedeutung des Human Health Design, seine historische Entwicklung und aktuelle Trends, sowie die wichtigsten psychologischen Modelle wie Umweltpsychologie, Salutogenese und Stress- und Resilienztheorien. Darüber hinaus werden Methoden und Werkzeuge wie die Kalipermessung, deren Durchführung und Auswertung sowie die Anwendung der Ergebnisse im HHD behandelt. Fallstudien und Praxisbeispiele, die Analyse und Diskussion realer Beispiele sowie Gruppenarbeiten zur Entwicklung von HHD-Lösungen runden das Modul ab.

    Kurs 2 – Fragebögen des Human Health Design und Typologie des Menschen
    Jürg Hösli am 22./23. November 2024 – inkl. Buch & Handout
    Das Modul beschäftigt sich intensiv mit der Anwendung und Interpretation psychologischer Fragebögen, die auf die Bedürfnisse des Menschen abzielen und sowohl Erholung als auch Belastung aufzeigen. Ziel des Moduls ist es, den Studierenden ein fundiertes Verständnis der verschiedenen Typologien des Menschen zu vermitteln und die Relevanz dieser Typologien im Kontext des Human Health Design zu verdeutlichen. Im Rahmen des Moduls lernen die Studierenden, wie psychologische Fragebögen entwickelt, eingesetzt und ausgewertet werden, um tiefere Einblicke in die Bedürfnisse, Belastungen und Erholungsmuster von Individuen zu gewinnen. Durch die Untersuchung von typologischen Modellen und deren Anwendung im Human Health Design werden die Studierenden in die Lage versetzt, gezielt Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens zu ergreifen.

    Kurs 3 – BIA Messung und Laktat in Sportwissenschaft, Medizin und deren Anwendung
    Jürg Hösli und Thomas Hengel am 10./11. Januar 2025 – inkl. Handout
    Das Modul bietet eine umfassende Einführung in die bioelektrische Impedanzanalyse (BIA) und die Laktat-Messung, einschließlich ihrer Anwendung in verschiedenen Bereichen der Gesundheits- und Sportwissenschaften. Ziel des Moduls ist es, den Studierenden die theoretischen Grundlagen und praktischen Fertigkeiten zu vermitteln, die notwendig sind, um diese Messmethoden effektiv einzusetzen und zu interpretieren. Die Studierenden lernen, wie BIA-Messungen zur Analyse der Körperzusammensetzung verwendet werden können und warum die BIA in erster Linie den Belastungszustandes eines Menschen abbildet. Zudem wird die Laktat-Messung als Methode zur Bestimmung der aeroben und anaeroben Schwelle und zur Bewertung der Leistungsfähigkeit vorgestellt. Doch auch hier werden wir erkennen, dass die Laktatbildungsrate bedeutende Aussagen zum Ernährungs- und Belastungszustandes eines Menschen machen kann.

    Kurs 4 – Mikronährstoffe und funktionelle Medizin
    Dr. Ronald Ecker am 31. Januar/1. Februar 2025 – inkl. Handout
    „Orthomolekulare Medizin ist die Erhaltung guter Gesundheit und die Behandlung von Erkrankungen durch Veränderungen der Konzentration von Substanzen im menschlichen Körper, die normalerweise im Körper vorhanden und für die Gesundheit erforderlich sind.“ (Linus Pauling, Nobelpreisträger)
    Die Orthomolekularmedizin detektiert Abweichungen von Vitaminen, Mineralstoffen bzw. Spurenelementen u. a. Mikronährstoffen.  Durch Optimierung der Ernährung bzw. durch Supplementierungen werden Defizite aufgehoben: Dies stellt einen Baustein dar, um Funktionen im Körper zu unterstützen, Leistungen zu optimieren und Krankheiten zu therapieren. Die funktionelle Medizin geht noch deutlich weiter. Biochemische und z. T. genetische Faktoren sowie Lebensstilfaktoren werden einbezogen, um Ursachen von gesundheitlichen Problemen zu erfassen und therapeutische Konsequenzen zu setzen. Ganz konkret dreht es sich hier um Darm und Mikrobiom, Mitochondrienmedizin, Stressentstehung und -regulation sowie Immunsystem und Autoimmunerkrankungen. Im Rahmen des Moduls können natürlich nur Auszüge aus den Bereichen gebracht werden. Die Teilnehmeden bekommen so auf jeden Fall eine Anregung, sich tiefer mit der Thematik zu befassen.

    Kurs 5 – Spiroergometrie Einführung mit Schwerpunkt auf 9-Felder-Grafik im Kontext lesen können
    Jürg Hösli am 28. Februar/1. März 2025 – inkl. Handout
    Der erpse-Gründer bietet eine gründliche Einführung in die Spiroergometrie, mit einem besonderen Fokus auf das Verständnis und die Interpretation der 9-Felder-Grafik. Ziel des Moduls ist es, den Studierenden die theoretischen und praktischen Kenntnisse zu vermitteln, die erforderlich sind, um spiroergometrische Tests durchzuführen und die Ergebnisse, insbesondere die 9-Felder-Grafik, psycho-physiologisch zu interpretieren. Die Studierenden lernen die grundlegenden physiologischen Prinzipien der Spiroergometrie kennen, einschließlich der Messung und Analyse von Atemgasen während körperlicher Belastung.

    Kurs 6 – Grundlagen der Ernährungsplan-Pyramide nach Hösli (Smart Carb Pyramid)
    Jürg Hösli am 21./22. März 2025 inkl. digitales Buch
    Das Modul bietet eine fundierte Einführung in das Konzept der Smart Carb Pyramid, entwickelt von Ernährungswissenschaftler Jürg Hösli. Ziel des Moduls ist es, den Studierenden die theoretischen und praktischen Kenntnisse zu vermitteln, die notwendig sind, um die Ernährungsplan-Pyramide effektiv in der Planung und Umsetzung von gesunden Ernährungsstrategien anzuwenden. Die Studierenden lernen die Grundprinzipien der Smart Carb Pyramid kennen, die auf einer ausgewogenen und bewussten Kohlenhydrat-Zufuhr basieren und dazu beitragen sollen, eine optimale Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu erreichen.

    Kurs 7 – Trainingssteuerung im Human Health Design
    Thomas Hengel am 25./26. April 2025 – inkl. Handout
    Dieses Modul bietet eine umfassende Darstellung von Trainingskonzepten im Kontext des Human Health Designs. Die Studierenden lernen, wie man mit Hilfe der erhobenen Daten nach erpse, Trainingsprogramme entwirft, um die Gesundheit, das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit von Individuen zu optimieren. Das Seminar konzentriert sich auf die Anwendung wissenschaftlich fundierter Trainingsprinzipien und -methoden, um individuelle Trainingspläne zu entwickeln, die auf die spezifischen Bedürfnisse und Ziele der Teilnehmer zugeschnitten sind.
    Es werden theoretische Konzepte mit praktischen Anwendungen kombiniert, um den Studierenden ein umfassendes Verständnis der Trainingssteuerung im Human Health Design zu vermitteln. Durch interaktive Diskussionen, Gruppenarbeiten und praktische Übungen werden die Studierenden in die Lage versetzt, evidenzbasierte Trainingspläne zu entwickeln, die auf die individuellen Bedürfnisse ihrer zukünftigen Klienten zugeschnitten sind.

    Kurs 8 – Frau – Mann – die feinen Unterschiede der Geschlechter
    Marion Essletzbichler am 23./24. Mai 2025
    Frau und Mann haben unterschiedliche körperliche und psychische Voraussetzungen und daraus ergibt sich ein anderes Mindset. Das wiederum steht in Wechselwirkung mit den einzelnen Lebensphasen, dem Zyklus und natürlich auch der Menopause, sowohl bei Frau als auch bei Mann. Dies führt zu unterschiedlichen Pathologien und folglich anderen Strategien zur Lösung von Symptomen und Erkrankungen. Diese geschlechterspezifischen Abhängigkeiten berücksichtigen wir bei erpse und binden sie in unsere ganzheitlichen Analyse ein.

    Kurs 9 – Medikamente und Einfluss auf die Physiologie und Psychologie
    Alexander Horrer am 20./21. Juni 2025 – inkl. Handout

    In diesem Modul bekommst du einen Überblick über die wichtigsten Medikamentengruppen, die relevant für den Beratungsalltag sind. Es geht um die physischen und psychischen Auswirkungen – Stoffwechselgeschehen, Gewicht, Psyche, Schlaf, Antrieb und Libido. Welche Abhängigkeiten sind bei der Medikamenteneinnahme zu berücksichtigen und welche Risiken bestehen bei Übermedikation? Wir präsentieren dir Fallbeispiele und weisen auf die „Red flags“ hin. Und das Ganze mit dem Ziel, die Beratung ganzheitlich zu optimieren.

    Kurs 10 – Change Management in der Psychologie
    Kristin Kaun am 18./19. Juli 2025 – inkl. Handout   
    Der Begriff des Change Management bzw. Veränderungsmanagement kommt aus der Wirtschaft. Darunter lassen sich alle Aufgaben, Maßnahmen und Tätigkeiten zusammenfassen, die eine umfassende, bereichsübergreifende und inhaltlich weitreichende Veränderung – zur Umsetzung neuer Strategien, Strukturen, Systeme, Prozesse oder Verhaltensweisen – in einer Organisation bewirken sollen. In dem Modul erarbeiten wir, wie eine Änderung nicht in einer Organisation, sondern auf intrapersoneller Ebene unter Bezugnahme auf die Umweltfaktoren, gelingen kann. Also was braucht der Mensch, um sich zu ändern? Von der Zelle bis zum Mindset wird das Wissen an konkreten Beispielen vermittelt.

    Kurs 11 – Anatomy trains –  Anatomische Zuglinien als Basis zum Verstehen der menschlichen Mechanik
    Ronald Jansen am 22./23. August 2025 – inkl. Handout
    Tauche ein in ein revolutionäres Modul, das deine Sicht auf Schmerzen und menschliche Anatomie für immer verändern wird. Unter der Leitung des renommierten Experten Ronald Jansen wirst du die faszinierenden und fundierten Zusammenhänge zwischen dem Fasziensystem, den Meridianen der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und den Muskelketten nach Thomas Myers (Anatomy Trains) entdecken. Lerne das patientenorientierte Fasziendistorsionsmodell nach Typaldos kennen und erfahre, wie du Schmerzen frühzeitig erkennen und auf allen drei Ebenen des Gesundheitsdreiecks – Training, Ernährung und Psychologie – effektiv behandeln kannst.

    Dieser praxisorientierte Kurs vermittelt Ihnen nicht nur tiefgehendes theoretisches Wissen, sondern zeigt Ihnen auch, wie Sie durch positiv formulierte Aussagen Nocebo-Effekte vermeiden und eine positive Heilungsatmosphäre schaffen können. Sie werden in der Lage sein, unbewusst assoziierte Negativspiralen zu durchbrechen und Ihren Kunden mit einer neuen, logisch nachvollziehbaren und kundenzentrierten Sichtweise zu helfen.

    Kurs 12 – Training und Trainingssteuerung im Ausdauersport
    Robert Pawlowsky am 19./20. September 2025 – inkl. Handout   
    Wir vollziehen einen Tieftauchgang in die Welt der Leistungskomponente Ausdauer. Behandeln diesbezüglich das gesamte ABC: von A wie AEROB bis Z wie ZYKLISIERUNG, jedoch 100% praxisrelevant und auf das Wesentliche reduziert. Nach dem Wiederauftauchen sind wir alle befähigt, einen bedarfsgerechten Trainingsplan zu erstellen.

    Kurs 13 – Wirkung von Überlastung auf Haut, Mund, Darm, Lunge, Psyche
    Dr. med. Sigi Leder am 17./18. Oktober 2025 – inkl. Handout
    Um evidenzbasiert sowie erfolgreich Krankheiten zu verhindern und Gesundheit wiederherzustellen, ist ein bio-psycho-sozialer Ansatz eine conditio sine qua non. Oder auf gut Deutsch: Alle präventiv und therapeutisch tätigen Personen sollten, ja müssen, über ein umfassendes und tiefgründiges Wissen von der Körper-Seele-Einheit verfügen. 
    Der Zahnarzt, Schmerztherapeut und Mentalcoach Siegfried Leder führt die Teilnehmer kurzweilig in die spannende Welt der psychosozialen Belastungen und Risikofaktoren der Hauterkrankungen ein, entführt zu einer fantastischen Reise entlang der Hirn-Mund-Darm- Achse und landet schließlich bei den psychobiologischen Mechanismen der Pulmonologie. Nach dem Motto: Pimp your brain! Exzellente und nachhaltige Weiterbildung muss ganz bestimmt nicht langweilig sein.

    Kurs 14 – Workflow des  Human Health Design bei Übergewicht & Darmerkrankungen
    Jürg Hösli am 14./15. November 2025 – inkl. Handout
    Das Modul bietet eine umfassende Einführung in die Prinzipien und Anwendungen des Human Health Design (HHD) zur Prävention und Behandlung von Übergewicht und Darmerkrankungen. Ziel des Moduls ist es, den Studierenden das notwendige Wissen und die praktischen Fertigkeiten zu vermitteln, um effektive Gesundheitsstrategien und -interventionen zu entwickeln und umzusetzen, die auf die speziellen Bedürfnisse von Personen mit Übergewicht und Darmerkrankungen abgestimmt sind. Die Studierenden lernen, wie sie einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen können, der sowohl physische als auch psychologische Aspekte berücksichtigt.

    Kurs 15 – Workflow des Human Health Design bei Sportlern,  REDS und Prävention
    Gregory Grünig am 12. /13. Dezember 2025 – inkl. Handout   
    Unser Human Health Design Workflow bietet eine umfassende Lösung zur Unterstützung von Leistungssportlern, mit besonderem Fokus auf die Prävention von RED-S (Relative Energy Deficiency in Sport) und Leistungsoptimierung. Durch die Anwendung der ERPSE-Diagnostik (Ernährungs-, Regenerations-, Psychosoziale-, Sportliche-, und Energieanalyse) identifizieren wir individuelle Bedürfnisse und entwickeln maßgeschneiderte Strategien. In der ersten Phase führen wir eine detaillierte Eingangsdiagnostik durch, die Anamnesegespräch, körperliche Untersuchung, Labortests und Leistungsdiagnostik umfasst. Mit der ERPSE-Analyse erfassen wir die Ernährung, Energieverfügbarkeit, Regenerationsstatus, psychosoziale Faktoren und sportliche Belastung, um ein umfassendes Bild zu erhalten.
    Die Prävention von RED-S ist ein zentraler Bestandteil unseres Workflows. Wir nutzen Frühwarnindikatoren, entwickeln präventive Maßnahmen und überwachen kontinuierlich die Gesundheitsparameter der Sportler. Parallel dazu optimieren wir die Leistung durch individualisierte Trainingspläne, angepasste Ernährung, mentale Unterstützung und den Einsatz moderner Technologien. Unsere Betreuung endet nicht nach der initialen Beratung. Regelmäßige Nachuntersuchungen und eine enge Feedback-Schleife stellen sicher, dass die Strategien stets angepasst und optimiert werden. Mit diesem ganzheitlichen Ansatz lösen wir komplexe Fälle und unterstützen Sportler dabei, ihre Gesundheit zu erhalten und ihre Leistung zu maximieren.

    Kurs 16 – Workflow des Human Health Design bei Essstörung & Schilddrüsen
    Jeanette Siegenthaler am 16./17. Januar 2026 – inkl. Handout
    In diesem Modul geht es um das Verständnis der verschiedenen Essstörungen. Wir thematisieren sowohl psychologische wie physiologische Interaktionen aus dem diagnostischen Blickwinkel. Welche Messdaten können zur Interpretation und Beratung hinzugezogen werden, worauf ist bei der Kommunikation mit Betroffenen zu achten, welchen Einfluss hat die Ernährung und die Ernährungsplanung nach erpse und wo liegen die Fallstricke in der Beratung.
    Die Schilddrüse und deren Hormone haben eine wichtige Funktion im Gesamtstoffwechsel. Im Modul werden diese Zusammenhänge anhand Praxisbeispielen angeschaut und den Einfluss der Ernährung und des Sportes erläutert.Die Teilnehmer kennen die 4 typischen Essstörungsbilder wie Anorexie, Bulimie, Orthorexie und Binge eating Disorder und können anhand des erpse workflow mit Betroffenen Hilfe zur Selbsthilfe bieten. Sie kennen ihre Grenzen und wissen, wie sie sich selber bei der Thematik Essstörung abgrenzen können.

    Kurs 17 – Workflow des Human Health Design bei Stoffwechselerkrankungen & Diabetes
    Jürg Hösli am 13./14. Februar 2026 – inkl. Handout
    Das Modul “Workflow des Human Health Design bei Stoffwechselerkrankungen & Diabetes” vermittelt umfassendes Wissen und praktische Fähigkeiten zur Anwendung des Human Health Design (HHD) im Umgang mit Stoffwechselerkrankungen und Diabetes. Ziel des Moduls ist es, den Studierenden die Kompetenz zu vermitteln, maßgeschneiderte Gesundheitsstrategien zu entwickeln und umzusetzen, die die spezifischen Anforderungen und Herausforderungen dieser Krankheitsbilder berücksichtigen. Ein wesentlicher Bestandteil des Moduls ist die Vermittlung eines strukturierten Workflows. Dieser umfasst die Erfassung und Analyse relevanter Gesundheitsdaten, die Planung und Implementierung individueller Gesundheitsprogramme sowie die kontinuierliche Überwachung und Anpassung der Maßnahmen. Durch praktische Übungen und Fallstudien können die Studierenden ihre theoretischen Kenntnisse anwenden und vertiefen. Sie lernen, personalisierte Gesundheitspläne zu erstellen und deren Wirksamkeit zu evaluieren.

    Kurs 18 – Workflow des  Human Health Design bei Fatigue und Depression
    Jürg Hösli am 20./21. März 2026 – inkl. Handout
    Das Modul “Workflow des Human Health Design bei Fatigue und Depression” bietet eine umfassende Einführung in die Anwendung von Human Health Design (HHD) zur Behandlung von Fatigue und Depression, unter besonderer Berücksichtigung der psycho-physiologischen Zusammenhänge. Ziel des Moduls ist es, den Studierenden sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Fähigkeiten zu vermitteln, um effektive Gesundheitsstrategien zu entwickeln und umzusetzen, die auf die spezifischen Bedürfnisse von Personen mit Fatigue und Depression abgestimmt sind. Ein besonderer Fokus liegt auf der Entwicklung und Implementierung eines strukturierten Workflows, der alle Phasen des Gesundheitsdesigns umfasst. Dazu gehören die Erfassung und Analyse relevanter Gesundheitsdaten, die Planung individueller Gesundheitsprogramme, die Durchführung und Überwachung der Maßnahmen sowie die Bewertung der Ergebnisse. Praktische Übungen und Fallstudien ermöglichen es den Studierenden, den gesamten Workflow praxisnah zu erleben und anzuwenden. Sie lernen, wie sie ganzheitliche Programme erstellen können, die psychologische Unterstützung, körperliche Aktivität, Ernährungsberatung und medikamentöse Therapien integrieren.

    Kurs 19 – Prüfungsvorbereitung und Arbeitsbesprechung
    Jürg Hösli am 10./11. April 2026 – inkl. Handout


    Hier kannst du dich anmelden:

Die Top-Dozentinnen und -Dozenten

juerg-web

Jürg Hösli

Ernährungswissenschaftler, Gründer und Geschäftsführer erpse Institut AG

Jürg Hösli ist seit rund 30 Jahren im Leistungssport als Athlet, Trainer und Ernährungswissenschaftler aktiv. Er hat in Köln und Saarbrücken Ernährungswissenschaften studiert, ist der Begründer der Ernährungsdiagnostik und CEO des erpse Instituts. Auf seiner Reise hat er viele Olympiasieger, Weltmeister sowie Menschen mit z.T. schweren Erkrankungen begleitet – und das in verschiedenen Ländern. Er ist ein leidenschaftlicher Pionier und Visionär und strebt unermüdlich nach mehr Wissen.

Seine besondere Fähigkeit: Die Komplexität greifbar und verständlich zu machen. Er stelltpsychologische und physiologische Daten des Menschen in einen ganzheitlichen Zusammenhang, um dessen Engpässe aber auch ungenutzte Potenziale aufzuzeigen.


 

Jeanette-Siegenthaler-web

Jeanette Siegenthaler

Ernährungsberaterin, zertifizierte Hypnosetherapeutin, Geschäftsführerin erpse Institut AG 

Jeanette Siegenthaler hat über 20 Jahre in der klinischen Ernährungsberatung gearbeitet, bevor sie vor fast 10 Jahren den Schritt in die Ernährungsdiagnostik gemacht hat. Ihr Steckenpferd sind Frauenthemen jeglicher Art – u.a. Essstörungen. Anhand des psycho-physiologischen Modells kann die innere Dynamik von Betroffenen erklärt werden und Therapieansätze im Bereich Ernährung, Bewegung und Mindset aufgezeigt werden. Darüber hinaus hat Jeanette ihr Know-how mit Zusatzausbildungen in den Bereichen „Systemisch integrative Paar-/Familientherapie“ und „Lösungsorientierter Ansatz bei Essstörungen“ untermauert. Sie war Prüfungsexpertin und Praxisausbilderin an den Schulen für Ernährungsberatung Zürich und Bern und hat ihr Portfolio um die zertifizierte Hypnosetherapie erweitert, um ihren Klientinnen und Klienten noch mehr Lösungsalternativen bieten zu können.


 

Ronald-Ecker-web

Dr. Ronald Ecker

Arzt für Allgemein- und Sportmedizin

Dr. Ronald Ecker arbeitet seit dem Jahr 2021 mit dem erpse Institut zusammen, seit Oktober 2023 ist er gemeinsam mit Martina Ritter www.martinaritter.com selbständiger erpse-Partner. Seit 2009 ist er Hausarzt mit Kassenvertrag und gründete 2017 das Primärversorgungszentrum in Marchtrenk www.pvz-marchtrenk.at. Seine fachlichen Schwerpunkte liegen in der Sportordination mit dem Fokus auf der konservativen Orthopädie, Belastungstestungen sowie funktionelle Ganzheitsmedizin www.roneck-sportmed.at. Darüber hinaus ist Ronald ärztlicher Leiter und Geschäftsführer eines Zentrums für Leistungsdiagnostik und Trainingssteuerung www.ausdauerzentrum.at sowie für medizinische Trainingstherapie www.revital-marchtrenk.at und betreut als Teamarzt u. a. einen Basketball-Bundesligaverein.


 

Gregory-Gruenig-web

Gregory Grünig

Ernährungsdiagnostiker und Sport-Chef beim erpse Institut

Gregory Grünig arbeitet seit sechs Jahren beim erpse Institut und ist seit mehreren Jahren als Dozent in den erpse Lehrgängen tätig. Der ausgebildete Fitnesstrainer verfügt über diverse Ausbildungen im Fitness- und Functional-Bereich und hat zehn Jahre in der Fitnessbranche gearbeitet. Als ehemaliger Amateur-Radfahrer betreut er neben allen anderen Kundinnen und Kunden insbesondere Leistungsathletinnen und -athleten. Hier kann er mittlerweile breites Wissen aus jahrelanger Erfahrung als Athlet sowie als Fitnesstrainer und Ernährungsdiagnostiker einbringen.

Sein Fokus in den Lehrgängen liegt vor allem im Bereich der Sporternährung. Dabei berücksichtigt er die Ernährung anhand von Sportartenprofilen, Stoffwechselanpassungen durch Training und Ernährung sowie die Typologie und Physiologie der jeweiligen Kundinnen und Kunden. Ziel ist es, gezielte Trainings- und Ernährungsmaßnahmen für die jeweilige Typologie durchzuführen. Dieses Wissen möchte er in den Lehrgängen gerne weitergeben.


 

Thomas-Hengel-web

Thomas Hengel

Sportwissenschaftler M.Sc., Inhaber und Gründer des Gesundheitszentrums perspactive S.à r.l.

Thomas ist Sportwissenschaftler M.Sc. (Leistungs- und Gesundheitssport) und seit 2014 Inhaber und Gründer des Gesundheitszentrums perspactive S.à r.l. in Luxemburg. Seit 2022 übernimmt er gemeinsam mit Dr. med. Jürgen Grunwald die Geschäftsführung erpse Deutschland. Zudem arbeitet er als externer Dozent an der Fachhochschule Trier für den Fachbereich Betriebliches Gesundheitsmanagement. Seine Expertise liegt in den Bereichen Trainingslehre, Physiologie und sportmedizinische Diagnostik.


 

Leder-Siegfried-web

Siegfried  Leder

Zahnarzt, Mentalcoach, Fortbildungsreferent, Buchautor

Siegfried Leder ist approbierter Zahnarzt und hat sich von Beginn an auf Patient*innen mit chronischen Kopf- und Gesichtsschmerzen, Funktionsstörungen des Kauorganes, psychosomatischen Problemen und Parodontitis spezialisiert. Außerdem ist Siegfried zertifizierter Sportzahnarzt. Neben seiner Tätigkeit als Fachbuchautor ist er im In- und Ausland als Referent tätig. Seit einiger Zeit betreut er ausschließlich Patient*innen in der forensischen Psychiatrie. Da er sich schon seit vielen Jahren mit Hirnforschung beschäftigt, hat er sich dafür entschieden, zusätzlich Psychologie zu studieren. Seit Januar 2024 erfüllt Siegfried sich nun einen Traum und coacht Leistungssportler*innen, die nach einer schweren Verletzung wieder erfolgreich ins Wettkampfgeschehen eingreifen wollen.


 

Alexander-Horrer--web

Alexander Horrer

Apotheker

Alexander Horrer hat seinen Magister der Pharmazie 20122 an der Leopold Franzens Universität Innsbruck erworben. 2012 kam das staatliche Apothekerdiplom Österreich hinzu, das sowohl in Italien und in der Schweiz inkl. Berufsausübungsbewilligung im Kanton Graubünden anerkannt ist. Es folgten die Fähigkeitsausweise in der Anamnese, im Impfen und in der Blutentnahme. Von 2012 bis 2018 arbeitete er als vertretungsberechtigter Apotheker in der Gerichtsapotheke Mals (I). 2019 bis Mai 2024 war er Geschäftsführer und fachverantwortlicher Leiter in der Drogerie & Apotheke Parc Rom (CH) und wechselte dann als leitender Apotheker an die Apoteca Piz Ot nach Samedan in der Schweiz.


 

Marion-Essletzbichler-web

Marion Essletzbichler

Diätologin

Die leitende Diätologin in einem onkologischen Rehazentrum und in freiberuflicher Tätigkeit hat ihren Bachelor in Diätologie an der Fachhochschule St. Pölten absolviert. Sie unterrichtet Ernährung, Gesundheit und Prävention an der Fachhochschule Wiener Neustadt und versucht das, was sie lehrt, auch selbst zu leben. Ihre offenherzige Persönlichkeit in Kombination mit langjähriger Erfahrung im Kontakt mit z.T. schwerkranken Menschen in der Ernährungsberatung widerspiegelt sich in ihrer empathischen und kompetenten Kommunikation in der individuellen Betreuung. 


 

Robert-Pawlowski-web

Robert Pawlowski

Dipl. Sportwissenschaftler und Erfolgstrainer Radsport

Während des Studiums arbeitete Robert als wissenschaftlicher Mitarbeiter für die Sportmedizin und trainierte den Radsportnachwuchs am Landesleistungszentrum in Leipzig. Seit 2009 trainiert der Sportwissenschaftler als Trainer Radsport am Olympiastützpunkt Köln die Nationalkader von Nordrhein-Westfalen in den Bereichen Straße, Bahn-Ausdauer, MTB und Paracycling. Sein Trainer-Medaillenkonto zählt 2 Olympische Goldmedaillen, 10 Weltmeister- und 6 Europameistertitel. Von 2014 bis 2017 lehrte er als Dozent an der Universität Leipzig (Sportwissenschaften, DHfK). 2018 folgte die Zusammenarbeit mit dem Profiteam Katusha-Alpecin. Aktuell ist er Team Coach bei Leopard Pro Cycling sowie u. a. Dozent an der Universität Leipzig. 


 

Kristin-Kaun-web

Kristin Kaun

Klinische Psychologin

Kristin ist gebürtige Österreicherin und studierte Psychologin. 2010 und 2012 brachte sie ihre ersten beiden Kinder zur Welt und arbeite dann als Tagesmutter. Nebenbei absolvierte Kristin das psychotherapeutische Propädeutikum, ehe sie 2017 die postgraduelle Ausbildung zur Klinischen Psychologin startete – und das hauptsächlich im Krankenhaus Ried auf der Neuropsychologie. 2018 folgte dann das dritte Kind. Drei Jahre später setzte Kristin noch die Ausbildung zur Ernährungsdiagnostikerin dran und schloss im April 2022 ihre Ausbildung zur Klinischen Psychologin ab. Seit 2022 arbeitet sie im Reha Zentrum für Herz-, Lungen- und Stoffwechselerkrankungen.


 

Ronald-Jansen_web

Ronald Jansen

Dozent und Experte für ganzheitlich orientiertes Training

Ronald Jansen ist ein Spezialist für ganzheitlich orientiertes Training, der es versteht, westliche und fernöstliche Gesundheitssysteme zu kombinieren. Seit 2006 führt er die renommierte Firma Personal Movement und brachte 2020 mit seiner neuen Firma salut-E die innovative App “painfree2GO” auf den Markt, die eine bahnbrechende Unterstützung bei der Eigenbehandlung von Schmerzen bietet. 

Er hat langjährige Erfahrung als Dozent und Experte im Schweizerischen Fitness- und Gesundheitsverband (SFGV) sowie den Schweizerischen Personaltrainer Verband (SPTV). Er war maßgeblich an der Mitentwicklung des Gesundheitsexperten SFGV beteiligt und hat durch seine ausgeklügelte Befunderhebung ein einzigartiges Frühwarnsystem entwickelt. Dieses System ermöglicht es, Schmerzen auf allen drei Ebenen des Gesundheitsdreiecks zu durchleuchten und bereits im Vorfeld zu verhindern.


Wähle deine Währung
EUR Euro